viel Frucht

Für Menschen in geistlichen, seelsorgerlichen, therapeutischen, beratenden, sozialenTätigkeitsfeldern.

 

In Gruppensupervision finden sich Menschen einer Berufs- oder Tätigkeitsfeldes zusammen, um gemeinsam unter Anleitung über ihre Arbeit zu reflektieren. Im psychosozialen Bereich handelt es sich hierbei oft um Fallsupervision, d.h. berufliche Begegnungen mit anderen Menschen - z.B. Patienten, Klienten, Gemeindemitgliedern - werden betrachtet, um zu erarbeiten, was gelungen und was verbessert werden kann.

Für viele Berufsgruppen, insbesondere in Beratung und Psychotherapie, ist Supervision heutzutage eine selbstverständliche Notwendigkeit geworden. Bei geistlichen Berufungen stellen sich berechtigter Weise Fragen, ob und wie Supervision sein darf, gilt doch im geistlichen Amt besondere Verschwiegenheit und sind nicht selten theologische und geistliche Probleme oder aber Überlegungen im Zentrum. Da Andreas selbst ordinierter Pastor ist, weiß er nur zu gut aus eigener Erfahrung um die besonderen Herausforderungen des geistlichen Amtes.  Gerade deshalb aber bietet er auch besonders gerne Gruppensupervision für PfarrerInnen und PastorInnen an.

Daneben hat Andreas seit über zwei Jahrzehnten Gruppensupervision für Beraterinnen und Berater, sowie ehrenamtliche SeelsorgerInnen geleitet.

{

NEWSLETTER


}